Verleihungsbestimmungen

Die Verleihungsbestimmungen des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V.

 

Ausführungsbestimmungen zum Verdienstorden Silber, Gold, Gold mit Eichlaubkranz und im Goldenen Stern mit Brillianten
I. Die Verleihungsgrundsätze:

1. Der Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. verleiht Verdienstorden, mit dem Schützenbrüder und Schützenschwestern ausgezeichnet werden, die sich um die Brauchtumspflege des Schützenwesens besonders verdient haben.
Auch können mit dem Verdienstorden besondere sportliche Erfolge im Wettkampf auf nationaler wie auf internationaler Ebene gewürdigt werden. Er kann ferner an Förderer und Gönner verliehen werden, die in besonderer und außergewöhnlicher Weise das Schützenwesen fördern und unterstützen.

2. Der Verdienstorden wird in folgenden Stufen verliehen:
a.) Verdienstkreuz des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. in Silber.
b.) Verdienstkreuz des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. in Gold.
c.) Verdienstkreuz des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. in Gold mit Eichenlaubkranz.
d.) Verdienstkreuz im Goldenen Stern mit Brillanten (nur 10 lebende Träger).

3. Die verliehenen Auszeichnungen sind an die Person des Würdenträgers gebunden.
Sie sind nicht übertragbar und können auch nicht weitergegeben werden. Nach dem Tode kann die Auszeichnung als Erinnerung in der Familie oder beim Verein des Verstorbenen aufbewahrt werden.

4. Erweist sich ein Würdenträger im Nachhinein als unwürdig, z.B. durch Begehen von Straftaten oder wenn er durch sein Verhalten nach außen hin in grober und unangemessener Weise das Schützenwesen verunglimpft oder seinen Verein oder dem Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. großen Schaden zufügt, so kann die Auszeichnung aberkannt werden. Über die Aberkennung entscheidet der Vorstand des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. mit einer 2/3-Mehrheit. Bei einer Aberkennung erfolgt die Einziehung der Auszeichnung ohne Leistung einer Entschädigung. Ist die Einziehung der Auszeichnung nicht möglich, so wird vom Vorstand des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. schriftlich ein Trageverbot der Auszeichnung verfügt.

II. Ausgestaltung und Trageweise:

1. Das Verdienstkreuz in allen Stufen wird als Steckkreuz auf der linken Brustseite der Jacke getragen.
2. Die Auszeichnung kann auch als Miniatur auf der linken Brustseite der Jacke getragen werden, außer dem Verdienstkreuz im Golden Stern mit Brillanten.

III. Verleihungsbestimmungen:

1. Verdienstkreuz des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. in Silber:
Das Verdienstkreuz in Silber kann an Mitglieder eines Mitgliedsvereins des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. verliehen werden, die sich innerhalb ihres Vereines oder des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. Verdienste erworben haben.
Die Verleihung erfolgt auf Antrag des Mitgliedvereins und nachdem der Vorstand des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. durch Mehrheitsbeschluss dem Antrag zugestimmt hat. Der Antrag muss vom Vorsitzenden des Mitgliedvereins unterzeichnet sein, oder dessen Stellvertreter und einem weiteren Vorstandsmitglied. Auszeichnung und die Urkunde werden durch den Stadtschützenmeister oder Vertreter überreicht. Dies kann auch der Vorsitzende des Mitgliedvereins sein.

2. Verdienstkreuz des Stadtverband Kölner Schützen 1901 e.V. in Gold:
Das Verdienstkreuz in Gold kann an Mitglieder eines Mitgliedsvereins verliehen werden, die sich innerhalb ihres Vereins oder des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. besondere Verdienste erworben haben und seit mindestens 2 Jahren Träger des Verdienstkreuzes in Silber sind. In außergewöhnlichen Fällen kann der Vorstand des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. von diesen Fristen Abstand nehmen. Die Verleihung erfolgt auf Antrag des Vorstandes des Mitgliedvereins und nachdem der Vorstand des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. durch Mehrheitsbeschluss dem Antrag zugestimmt hat. Der Antrag muss vom Vorsitzenden des Mitgliedvereins und einem weiteren Vorstandsmitglied unterzeichnet sein. Auszeichnung und Urkunde werden durch den Stadtschützenmeister oder in Vertretung durch ein Vorstandsmitglied des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. überreicht.
Dies kann auch der Vorsitzende des Mitgliedvereins sein.

3. Verdienstkreuz des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. in Gold mit Eichenlaubkranz:
Das Verdienstkreuz in Gold mit Eichenlaubkranz kann an Mitglieder eines Mitgliedvereins verliehen werden, die sich innerhalb ihres Vereins oder des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. in hervorragender Weise für die Belange des Schützenwesens nach innen und außen eingesetzt und verdient haben und mindestens seit zwei Jahren Träger des Verdienstkreuzes in Gold sind. Auch soll der/die Auszuzeichnende seit mindestens 10 Jahren Mitglied in
Schützenvereinen gewesen sein. In außergewöhnlichen Fällen kann der Vorstand des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. von diesen Fristen Abstand nehmen. Der Antrag muss vom Vorsitzenden des Mitgliedvereins und einem weiteren Vorstandsmitglied unterzeichnet sein und vom Vorstand des Stadtverband Kölner Schützen von1901 e.V. mit einer 2/3 -Mehrheit befürwortet werden. Weiterhin ist jedes Vorstandsmitglied des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. antragsberechtigt. Ein solcher Antrag muss vom Vorstand des Stadtverbandes Kölner Schützen von 1901 e.V. hinreichend schriftlich begründet und ebenfalls mit einer 2/3 Mehrheit vom Vorstand befürwortet werden.
Das Verdienstkreuz in Gold mit Eichenlaubkranz wird grundsätzlich vom Stadtschützenmeister zusammen mit einem weiteren
Vorstandsmitglied des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. in einem angemessenen und würdigen Rahmen überreicht.

4. Das Verdienstkreuz im Goldenen Stern mit Brillanten:
Dieses Verdienstkreuz kann nur an Personen verliehen werden, die sich im ganz besonderen Einsatz um das Schützenwesen in Ihrem Verein und unserer Vaterstadt Köln verdient gemacht haben.
Hierzu ist es erforderlich, dass diese Person, mindestens 25 Jahre Mitglied in einem Verein ist und auch mindestens 10 Jahre in einem Vorstand gearbeitet hat. sollte auch möglichst schon mit dem Goldenen Verdienstkreuz ausgezeichnet sei. Dies muss im Antrag mit einer weiteren Begründung ausreichend dargelegt werden. Der Antrag muss vom Vorsitzenden des Mitgliedvereins und einem weiteren Vorstandsmitglied unterzeichnet sein und vom Vorstand des
Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. mit einstimmigem Beschluss befürwortet werden. Weiterhin ist jedes Vorstandsmitglied des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. antragsberechtigt.
Das Verdienstkreuz im Golden Stern mit Brillanten wird grundsätzlich vom Stadtschützenmeister zusammen mit dem stellvertretenden Stadtschützenmeister des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. in einem angemessenen und würdigen Rahmen überreicht. Hierzu sollten auch alle weiteren geschäftsführenden Vorstandsmitglieder des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e. V. anwesend sein.
Diese Auszeichnung wird nur an 10 Lebende Personen ausgegeben und kann nur aufgestockt werden nach dem ableben eines Trägers.

IV. Verleihungsverfahren:

1. Für den Antrag auf eine Auszeichnung ist nach Möglichkeit das in der Anlage abgebildete Formblatt zu verwenden.

2. Der Vorstand des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. bemüht sich, die eingehende Anträge auf Verleihung einer Auszeichnung umgehend zu bearbeiten.

3. Über die verliehenen Auszeichnungen wird ein festes Protokollbuch durch den Geschäftsführer geführt, in welchem Name, Verleihungsdatum, Mitgliedsverein und die jeweilige Stufe des Verdienstkreuzes aufgeführt ist, so wie der Antrag hinterlegt ist.

4. Über jede Verleihung wird eine Urkunde gefertigt, die vom Stadtschützenmeister oder dessen stellvertreter unterzeichnet wird. Die Urkunde über das Verdienstkreuz in Gold mit Eichenlaubkranz und muss vom Stadtschützenmeister und dem stellvertretenden Stadtschützenmeister unterzeichnet werden.

5. Das Verdienstkreuz im Golden Stern mit Brillanten kann nur an 10 Lebende Personen ausgegeben werden.

6. Die Auszeichnungen werden ausnahmslos gegen Vorkasse ausgehändigt. Auf die ausgewiesenen Preise der beigefügten Preisliste wird die jeweils vom Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. gesetzlich geschuldete Umsatzsteuer berechnet.

Köln, den 01.09.2015
Der Vorstand

Ausführungsbestimmungen zur Jugendverdienstnadel in Silber und Gold
I. Verleihungsgrundsätze:

1. Der Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. verleiht eine Verdienstnadel, mit der Schützenbrüder und Schützenschwestern, aus der Jugendabteilung ausgezeichnet werden, die sich um die Brauchtumspflege desSchützenwesens besonders verdient haben. Auch können mit der Verdienstnadel besondere sportliche Erfolge imWettkampf auf nationaler wie auf internationaler Ebene gewürdigt werden. Er kann ferner an Förderer und Gönner verliehen werden, die in besonderer und außergewöhnlicher Weise das Schützenwesen der Jugend fördern und unterstützen.

2. Die Verdienstnadel wird in folgenden Stufen verliehen:

a.) Jugend-Verdienstnadel des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. in Silber
b.) Jugend-Verdienstnadel des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. in Gold

3. Die verliehenen Auszeichnungen sind an die Person des Beliehenen gebunden. Sie sind nicht übertragbar und können auch nicht weitergegeben werden, nach dem Tode eines Beliehenen kann die Auszeichnung als Erinnerung in der Familie oder beim Verein des Verstorbenen aufbewahrt werden.

4. Erweist sich ein Beliehener im Nachhinein als unwürdig, z.B. durch Begehen von Straftaten oder wenn er durch sein Verhalten nach außen hin in grober und unangemessener Weise das Schützenwesen verunglimpft oder seinen Verein oder dem Stadtverband Kölner Schützen 1901 e.V. großen Schaden zufügt, so kann die Auszeichnung aberkannt werden.
Über die Aberkennung entscheidet der Vorstand des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. mit einer 2/3- Mehrheit. Bei einer Aberkennung erfolgt die Einziehung der Auszeichnung ohne Leistung einer Entschädigung. Ist die Einziehung der Auszeichnung nicht möglich, so wird vom Vorstand des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. schriftlich ein Trageverbot der Auszeichnung verfügt.

II. Verleihungsbestimmungen:

1. Jugendverdienstnadel des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. in Silber

Die Verdienstnadel in Silber kann an jugendliche Mitglieder eines Mitgliedsvereins des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. verliehen werden, die sich innerhalb ihres Vereines oder des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. Verdienste erworben haben.
Die Verleihung erfolgt auf Antrag des Mitgliedvereins und nachdem der Vorstand des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. dem Antrag zugestimmt hat.
Der Antrag muss vom Vorsitzenden des Mitgliedvereins unterzeichnet sein oder dessen Stellvertreter, sowie vom jeweiligen Jungschützenmeister. Auszeichnungen und Urkunde werden durch den Stadtschützenmeister oder einem Vertreter überreicht.

2. Jugendverdienstnadel des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. in Gold

Die Verdienstnadel in Gold kann an jugendliche Mitglieder eines Mitgliedsvereins verliehen werden, die sich innerhalb ihres Vereines oder des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. besondere Verdienste erworben haben und seit mindestens 2 Jahren Träger des Jugendverdienstnadel in Silber sind.
Die Verleihung erfolgt auf Antrag des Vorstandes des Mitgliedvereins und nachdem der Vorstand des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. dem Antrag zugestimmt hat. Der Antrag muss vom Vorsitzenden des Mitgliedvereins und einem weiteren Vorstands Mitglied, sowie vom jeweiligen Jungschützenmeister unterzeichnet sein.
Auszeichnungen und Urkunde werden durch den Stadtschützenmeister oder in Vertretung durch ein Vorstandsmitglied des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. überreicht.

III. Verleihungsverfahren

1. Für den Antrag auf eine Auszeichnung ist nach Möglichkeit das in der Anlage abgebildete Formblatt zu verwenden.

2. Der Vorstand des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. bemüht sich, die eingehenden Anträge auf Verleihung einer Auszeichnung umgehend zu bearbeiten.

3. Über die verliehenen Auszeichnungen wird ein festes Protokollbuch geführt, in welchem Name, Verleihungsdatum, Mitgliedsverein und die jeweilige Stufe der Verdienstnadel aufgeführt ist.

4. Über jede Verleihung wird eine Urkunde gefertigt, die vom Stadtschützenmeister oder dessen Stellvertreter unterzeichnet wird.

5. Die Auszeichnungen werden ausnahmslos gegen Nachnahme oder Vorkasse versandt bzw. ausgehändigt.
Anwendung findet hier die jeweils gültige Preisliste.

Köln, den 01.09.2015
Der Vorstand

 

Ausführungsbestimmungen für die Ehrennadel für nicht aktive Damen
I. Verleihungsgrundsätze:

1. Die Auszeichnung Namens Ehrennadel ist eine Auszeichnung für nicht aktive Damen und damit sollen Damen ausgezeichnet werden, die sich in Ihrem Verein (Bruderschaft), sowie im Sinne des Stadtverbandes oder unserer Vaterstadt Köln verdient gemacht haben.

2. Die Ehrennadel wird grundsätzlich zusammen mit einer Urkunde verliehen.

3. Die Verleihung sollte immer durch ein Mitglied des geschäftsführenden Vorstands des Stadtverbandes Kölner Schützen von 1901 e. V. vorgenommen werden.

4. Es sollten nur 2 silberne Nadeln pro Jahr verliehen werden. Dies kann bei mehreren Anträgen vom Geschäftsführenden Vorstand des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. mit einstimmigen Beschluss abgeändert werden.

5. Die Verleihung wird durch den Stadtschützenmeister oder einem Stellvertreter des Vorstandes vorgenommen.

6. Die Nadel in Gold soll nur einmal im Jahr verliehen werden, setzt aber voraus das die Verleihung der silbernen Nadel mindestens zwei Jahre zurückliegt.

7. Sollte in einem Jahr keine Verleihung stattfinden, so kann der Vorstand des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. mit einem einstimmigen Beschluss im folgendem Jahr die Verleihung aufstocken.

8. Die Verleihung kann nur durch den Stadtschützenmeister oder stellvertretenden Stadtschützenmeister vorgenommen werden.

9. Der Geschäftsführer führt ein Buch über die Auszeichnungen mit Namen und Datum.

II Antrag:

1. Die Vereine & Bruderschaften können die Auszeichnungen mit einem Antrag beim Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e. V. beantragen. Der Antrag muss eine Begründung haben und mit den Unterschriften des Vorsitzenden und einem weiteren Vorstandsmitglied versehen sein.

2. Über die Anträge entscheidet der geschäftsführende Vorstand des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e. V., bei Silber mit einfacher Mehrheit und bei der Golden mit zweidrittel Mehrheit.

3. Kosten entstehen keine, da die Auszeichnungen eine Stiftung von Brigitte Töller sind, die auch ein Vorschlags und Mitrederecht bei den Verleihungen der auszuzeichnenden Personen hat.

Köln, den 01.09.2015
Der Vorstand

Ausführungsbestimmungen zum Damenmedaillon, Damenmedaille und Herrenauszeichnung
I. Verleihungsgrundsätze

1. Der Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. verleiht ein Verdienstmedaillon und die Damenmedaille , mit dem nicht aktive Damen und die Herrenauszeichnung, mit der nicht aktive Herren, ausgezeichnet werden, die sich um die Brauchtumspflege des Schützenwesens,   oder aber des Vereinswesens, besonders verdient haben. Das Verdienstmedaillon kann nur an weibliche Förderer und Gönner verliehen werden, die in besonderer und außergewöhnlicher Weise das Schützenwesen, oder aber das Vereinswesen fördern, und unterstützen.

2. Die verliehene Auszeichnung ist an die Person der Beliehenen gebunden. Sie ist nicht übertragbar, und kann auch nicht weitergegeben werden.                      Nach dem Tode der Beliehenen kann die Auszeichnung als Erinnerung in der Familie, oder aber beim Verein der Verstorbenen aufbewahrt werden.

3. Erweist sich eine Beliehene im Nachhinein als unwürdig, z.B. durch Begehen von Straftaten, oder wenn sie durch ihr Verhalten nach außen hin in grober und unangemessener Weise das Schützenwesen verunglimpft, oder ihren Verein, oder dem Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. großen Schaden zufügt, so kann die Auszeichnung aberkannt werden. Über die Aberkennung entscheidet der Vorstand des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V.
mit einer 2/3 Mehrheit. Bei einer Aberkennung erfolgt die Einziehung der Auszeichnung, ohne Leistung einer Entschädigung. Ist die Einziehung der Auszeichnung nicht möglich, so wird vom Vorstand des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. schriftlich ein Trageverbot der Auszeichnung verfügt.

II. Ausgestaltung und Trageweise:

1. Das Verdienstmedaillon und die Damenmedaille wird mit einer Halskette, gemäß dem anliegenden Muster ausgestaltet, und als Halskette
getragen.

2. Die Herrenauszeichnung wird als Krawattennadel getragen.

III. Verleihungsbestimmungen:

Das Verdienstmedaillon und die Damenmedaille, für nicht aktive Damen, kann an Förderer und Gönner eines Mitgliedsvereins des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. verliehen werden, die sich innerhalb des Vereines oder innerhalb des  Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. Verdienste erworben haben.

Die Herrenauszeichnung, für nicht aktive Herren, kann an Förderer und Gönner eines Mitgliedsvereins des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. verliehen werden, die sich innerhalb des Vereines oder innerhalb des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. Verdienste erworben haben.

Die Verleihung erfolgt auf Antrag des Mitgliedvereines, und nachdem der Vorstand des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. durch
Mehrheitsbeschluss dem Antrag zugestimmt hat. Der Antrag muss vom Vorsitzenden des Mitgliedvereines unterzeichnet sein, oder dessen Stellvertreter. Auszeichnung und Urkunde werden durch den Stadtschützenmeister oder in Vertretung durch ein Vorstandsmitglied des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. in einem angemessenen und würdevollen Rahmen überreicht.

IV. Verleihungsverfahren:

1. Für den Antrag auf eine Auszeichnung ist nach Möglichkeit das in der Anlage abgebildete Formblatt zu verwenden.

2. Der Vorstand des Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. bemüht sich, die eingehenden Anträge auf Verleihung der Auszeichnung umgehend zu bearbeiten.

3. Über die verliehene Auszeichnung wird ein festes Protokollbuch geführt, in welchem Name, Verleihungsdatum, Mitgliedsverein aufgeführt ist.

4. Über jede Verleihung wird eine Urkunde gefertigt, die vom Stadtschützenmeister, sowie dessen Stellvertreter unterzeichnet wird.

5. Die Auszeichnung wird ausnahmslos gegen Nachnahme, oder Vorkasse, versandt, bzw. ausgehändigt. Anwendung findet hier die jeweils gültige Preisliste.
Köln, den 01.09.2015
Der Vorstand

Redirecting shortly