Hl. Donatus

Gedenktag katholisch: 7. August
Gedächtnis IV. Klasse

Gedenktag armenisch: 7. August

Name bedeutet: der Geschenkte (latein.)

Bischof von Arezzo, Märtyrer
* in Rom
† um 362 in Arezzo in Italien

Donatus war der glaubwürdigen Liste des 11. Jahrhunderts zufolge der zweite Bischof von Arezzo.

Donatus verlor der Überlieferung nach durch die Christenverfolgung seine Eltern und wurde als Knabe vom Bischof von Arezzo aufgenommen, zum Lektor, Diakon und Priester geweiht und demnach nach dem Tod des Bischofs selbst der vierte Bischof von Arezzo. Er soll zahlreiche Wundertaten vollbracht haben: einen Drachen, der den Brunnen vergiftete, habe er überwältigt, einen zerbrochenen Kelch wundersam wieder zusammengefügt.

Das Martyrologium des Hieronymus kennt Donatus als Bischof und Bekenner. Eine alte, schon Gregor dem Großen bekannte römische Märtyrergeschichte sieht in Donatus einen Märtyrer in der Christenverfolgung unter Julian Apostata, der nach vielen Martern enthauptet wurde.

Basilika di Santa Maria e San Donato auf Murano

Basilika di Santa Maria e San Donato auf Murano

Im Jahr 1125 wurden die Gebeine von Donatus in die Kirche Santa Maria e San Donato auf der Insel Murano bei Venedig gebracht; im Hauptaltar werden seine Reliquien sowie die Knochen des von ihm getöteten Drachen aufbewahrt.

Attribute: mit Kelch, Drache, Schwert
Patron von Arezzo; der Bäcker