Aktuelles:

Wallfahrt nach Rom 10. – 15. Oktober 2016

Papst Franziskus hat für das Jahr 2016 ein „Heiliges Jahr der Barmherzigkeit“ ausgerufen und
lädt zu einer Pilgerreise nach Rom ein.
Zu diesem Anlass hat der Vorstand des Stadtverbandes Kölner Schützen beschlossen, sich der
Diözesanwallfahrt nach Rom in den Herbstferien vom 10. – 15. Oktober 2016 anzuschließen.
Es ist uns gelungen, mit dem Reiseveranstalter „VIATOR-Reisen“ ein Gästehaus für die Kölner
Schützen auszuhandeln.
So wäre gewährleistet, dass die Kölner Schützen gemeinsam die Wallfahrt erleben könnten.
Wir würden am Montag, den 10. Oktober – einen Tag nach dem Stadtkönigschießen – mit dem
Flugzeug von Düsseldorf nach Rom reisen.
Das Programm der Reise liegt diesem Schreiben anbei.
Die Kosten belaufen sich pro Person für Flug und Unterkunft in einem Gästehaus
mit Frühstück in einem Doppelzimmer € 868,00. Kinder bis einschließlich 17 Jahre erhalten vom
Erzbistum eine Unterstützung in Höhe € 250,00.
Selbstverständlich werden wir für die Teilnehmer der Bundesjungschützentage in Wissen an der
Sieg eine frühere Abreise aus Rom organisieren.

Wir würden uns freuen, wenn sich möglich viele Kölner Schützen an der Pilgerreise beteiligen
würden, da die Wallfahrt in einer Schützengruppe gewiss etwas Besonderes werden könnte.

Für Rückfragen und für die Zusendung der Anmeldung steht Michael Brück gerne zur verfügung.

Pilgerreise nach Rom.pdf

Schützen erfüllen Herzenswünsche

Schwerkranken Kindern und Jugendlichen den einen oder anderen Herzenswunsch erfüllen – dieses Ziel hatte sich der Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. vorgenommen.

Sie Herzenswünsche erfüllen (v.l.): Christa Mohr, Andreas Goebel vom Verein "wünschdirwas" und die Schirmherrin des Stadtverbandes Monika Schäfer.

Sie Herzenswünsche erfüllen (v.l.): Christa Mohr  vom Verein „wünschdirwas“,  Andreas Goebel und die Schirmherrin des Stadtverbandes Monika Schäfer.

Andreas Goebel

„In den vergangenen drei Jahren haben wir immer wieder andere kleine wohltätige Organisationen unterstützt. Durch die Abwechslung beim Spenden können wir vielseitiger helfen. So kommt jeder Mal in den Genuss“, erklärte Andreas Goebel, vom Vorstand des Stadtverbandes.

 

„Wie die wünschdirwas-Einpackengel im Rheincenter wollen wir dieses Mal kranken Kindern und ihren Familien helfen. So ein Schicksalsschlag kann schließlich jeden treffen.“Bei seinen Veranstaltungen, dem Stadtkönigsschießen in Flittard und dem Stadtkrönungsball in Lövenich hatte die Schützen dafür rund 1234,56 Euro an Spendengeldern eingesammelt.

 

Die Zielverwirklichung übernimmt der Verein „wünschdirwas“, der seit über 25 Jahren bundesweit die Träume schwer erkrankter Kinder wahr werden lässt. Dem Verein kommt das entgegen, denn: „Die an uns herangetragenen Wünsche sind so bunt und mannigfaltig wie die Kinder und Jugendlichen“, sagte die im wünschdirwas-Vorstand aktive Christa Mohr.

 

Hier ist unsere PM Spendengeldübergabe vom Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V.

Kölner Schützen sind grün, niemals braun

Der Strom der Flüchtlinge, welche vor Terror, Krieg, Gewalt und Armut flüchten, wächst täglich weiter an. Gleichzeitig wachsen die Vorurteile, der unbegründete Hass und auch die Gewalt gegen die Flüchtlinge
in Deutschland beschämend an. Alleine in diesem Jahr hat es bereits über 100 Angriffe auf Flüchtlinge und Flüchtlingsunterkünfte in Deutschland gegeben.

Im Verlauf der Geschichte waren wir Deutschen selber Flüchtlinge und Vertriebene die aufgenommen worden sind und heute ein fester Bestandteil der Gesellschaft in vielen großen Städten sind.

Wir als Kölner Schützenbrüder und Schützenschwestern stellen uns dem entgegen!

Daher möchten wir zu einem Schulterschluß mit den Flüchtlingen, unter dem Motto

„Kölner Schützen sind Grün, niemals braun!“

aufrufen.

Das Leitmotto der Schützen lautet Glaube – Sitte – Heimat!

WIr glauben an die Nächstenliebe, welche uns in der Bergpredigt gelehrt wurde.
Wir halten es für gute Sitte, Fremde bei uns ohne Wenn und Aber Willkommen zu heißen!
Wir wollen, das unsere Heimat auch die Heimat unserer neuen Mitmenschen ist!

Rechtes Gedankengut, Fremdenfeindlichkeit oder Diskriminierung hat in den Reihen der Schützen nichts verloren und wird hier nicht toleriert.

In verschiedenen Einzelaktionen werden wir dem brüderlichen Gedanken gemäß dort Helfen, wo Hilfe benötigt wird!

Wir beginnen mit einer Spielzeugsammlung für ein Kölner Flüchtlingsheim, in dem derzeit besonders viele Kinder untergebracht sind.

Über die einzelnen Aktionen im Rahmen dieser Kampagne werden wir gesondert informieren.

Es ist an der Zeit dass wir Kölner Schützen uns des Urgedanken der Gründung besinnen und zurück zu unseren Wurzeln finden.

Der Stadtverband Kölner Schützen von 1901 e.V. ist der Zusammenschluss der über 40 Kölner Schützenbruderschaften. Fast 5000 Schützenbrüder- & Schwestern haben sich hier organisiert.

Laßt uns den brüderlichen Gedanken auch so leben

Der Vorstand des Stadtverbandes Kölner Schützen 1901 e.V.